1290938
Google
Notenbuch.de
Noten gratis
Noten

Johann Sebastian Bach

Englische Suiten Französische Suiten Partiten

Clavierübung Teil I: Partiten (Partitas)

Auszug aus Wikipedia:

Clavierübung Teil I: Partiten
Von 1726 bis 1731 veröffentlichte Bach jeweils eine Partita für Cembalo – also eine Suite. 1731 fasste er die sechs Kompositionen noch einmal zusammen und veröffentlichte sie – unter Verwendung der Originaldruckplatten – als sein Opus 1 (mit 46 Jahren, als anerkannter Komponist – denn mit Opus wurden damals nur veröffentlichte Werke bezeichnet und gezählt).

Der Originaltitel lautet:

„Clavir-Übung / bestehend in / Praeludien, Allemanden, Couranten, Sarabanden, Giguen, / Menuetten, und anderen Galanterien ; / Denen Liebhabern zur Gemüths Ergoetzung verfertiget / von / Johann Sebastian Bach / Hochfürstl: Sächsisch Weisenfelsischen würcklichen Capellmeistern / und / Directore Chori Musici Lipsiensis. / OPUS 1 / In Verlegung des Autoris / 1731.“
Alle Partiten folgen grundsätzlich der von Johann Jakob Froberger initiierten Satzfolge (Allemande – Courante – Sarabande – Gigue), fügen aber meist zusätzliche Tänze vor der Gigue oder der Sarabande ein, oder ersetzen diese durch andere Tänze. Besonders auffällig ist die große Bandbereite der Einleitungssätze – alle gängigen Typen kommen vor, von Präludium über Fantasie und französische Ouvertüre bis hin zur Toccata. Die Einzelsätze stehen ausnahmslos in der Grundtonart des jeweiligen Werks.

In Anlehnung an die Französischen und Englischen Suiten nannte Albert Schweitzer sie „Deutsche Suiten“; diese Bezeichnung hat sich nicht durchgesetzt. Die Forschung ist sich weitgehend einig, dass Bach hier eine Art Integration der beiden vorherrschenden musikalischen Stile unternahm – des französischen und italienischen Stils.

Bach Noten

 

 

 

Bach Brandenburgische Konzerte

Partita I B-Dur - B flat major BWV 825:

Praeludium c
Allemande c
Courante 3/4
Sarabande 3/4
Menuett I – II – I 3/4
Gigue c

Partita II c-Moll - c minor BWV 826:

Sinfonia: Grave Adagio c – Andante c – 3/4
Allemande ¢
Courante 3/2
Sarabande 3/4
Rondeau 3/8
Capriccio 2/4

Partita III a-Moll BWV 827 - a minor

Fantasia 3/8
Allemande c
Courante 3/4
Sarabande 3/4
Burlesca 3/8
Scherzo 2/4
Gigue 12/8

Partita IV D-Dur BWV 828 - D Major

Ouverture ¢ – 9/8
Allemande c
Courante 3/2
Aria 2/4
Sarabande 3/4
Menuett 3/4
Gigue 9/16

Partita V G-Dur BWV 829 (G major)

Die Sätze:
Praeambulum 3/4
Allemande c
Courante 3/8
Sarabande 3/4
Tempo di Menuetto 3/4
Passepied 3/8
Gigue 6/8

Partita VI e-Moll BWV 830 e minor

Toccata ¢ – c
Allemande c
Courante 3/8
Air ¢
Sarabande 3/4
Tempo di Gavotta ¢
Gigue Ø (= 4/2)

Bach Brandenburgische Konzerte

 

klaviere berlin

 

Clavierübung Teil II pdf :
1734 veröffentlichte Bach den zweiten Teil seiner Clavierübung, bestehend aus dem Italienischen Konzert F-Dur und der Partita h-Moll

Partita h-Moll BWV 831 (b minor)

Ouverture ¢ – 6/8
Courante 3/2
Gavotte III – I
Passepied III – I
Sarabande 3/4
Bourrée III – I
Gigue 6/8
Echo