Noten
954526
Google
Noten.de

Wolfgang Amadeus Mozart

Dissonanzenquartett KV 465

der 3. Satz aus dem "Dissonantenquartett"
(vierhändig - four hands - a quatre mains)

Bearbeitung für 4 Hände von Klaus Flashar

Das Dissonanzenquartett ist ein Streichquartett in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, KV 465.

Das Streichquartett, das Mozart am 14. Januar 1785 vollendete, erhielt seinen Namen von den ersten Takten des Einleitungs-Adagio mit den für die damalige Zeit ungewohnten schneidenden Querständen und klanglichen Reibungen (Dissonanzen). Den meisten Zeitgenossen fehlte für diese „moderne“ Musik noch das Verständnis.

Das Dissonanzenquartett stellt das letzte der sechs zwischen 1782 und 1785 komponierten und Haydn gewidmeten Quartette dar (so genannte „Haydn-Quartette“, KV 387, 421, 428, 458, 464, 465). Es zählt zu den „steilsten Gipfeln europäischer Kammermusik überhaupt“ (J. Dohm).

Zitat aus Wikipedia

pdf 2 Klaviere (Bearbeitung: Klaus Flashar) midi