Noten

 

Hier können Sie die Noten bekommen:
Geben Sie bitte im Suchfeld "Strauss" ein.

- Johann Strauss - Noten - Musiknoten - Klaviernoten -

Johann Baptist Strauß (Sohn) (* 25. Oktober 1825 in St. Ulrich in Wien, heute ein Teil von Wien-Neubau; † 3. Juni 1899 in Wien) war ein österreichischer Kapellmeister und Komponist. Seine beliebtesten Kompositionen sind wohl die Walzer "An der schönen blauen Donau", "Wiener Blut" und die Operette "Die Fledermaus".

Hier können Sie die Noten bekommen: Geben Sie bitte im Suchfeld "Strauss" ein ...

 

Die Fledermaus

Die Fledermaus

Eine Nacht in Venedig

"Eine Nacht in Venedig", auch genannt "Lagunenwalzer" & "Schwipslied"

Strauss Walzer

Strauss Walzer

Radetzky Marsch

Der Radetzky Marsch stammt vom Vater von Johann Strauss

Kaiserwalzer

 

 

 

Johann Strauss (Sohn)


Zitat aus Wikipedia :

Seine Familie nannte Johann Strauß Schani (österreichischer Spitzname von Johann), da sein Vater auch Johann hieß.

Die Familie stammt aus dem Raum Wien-Niederösterreich. Schon lange vor der Zeit des Nationalsozialismus war unter Genealogen bekannt, dass der Großvater Johann Michael Strauß ein aus Ofen stammender getaufter Jude war. 1938 sorgte dieser Umstand dann bei NS-Reichssippenamt für große Aufregung und wurde durch eine plumpe Urkundenfälschung vertuscht.

An der schönen blauen Donau

Sein Vater Johann Strauß (Vater) sah für ihn ursprünglich eine Laufbahn als Beamter vor, doch seine Mutter, die alles daran setzte, mit der Unterstützung ihres Sohnes Rache für die Untreue ihres Gatten zu nehmen, ermöglichte Johann junior ein Musikstudium beim Basslehrer Hofmann. Trotzdem kam es bald darauf zum endgültigen Bruch mit seinen Eltern und er begann Konzerte zu geben. Schon sein erster Auftritt im Casino Dommayer (15. Oktober 1844) war ein Riesenerfolg. Tourneen führten ihn durch ganz Europa und Nordamerika. Nach dem Tod seines Vaters 1849 übernahm er dessen Orchester und wurde 1863 zum k.k. Hofball-Musikdirektor ernannt, d. h. er leitete alle Hofbälle. Er tat dieses bis 1871, als er selbst um die Enthebung von diesem Posten ansuchte. Dieses wurde auch genehmigt, gleichzeitig wurde ihm der Franz-Joseph-Orden verliehen. Nachfolger wurde sein Bruder Eduard Strauß.


Wiener Blut

Zunächst komponierte Strauß nur Tanzmusik, was seinen Ruf als Walzerkönig begründete. 1864 traf er mit Jacques Offenbach zusammen, der ihn zur Komposition von Operetten anregte, die Strauß aber selbst immer als Komische Oper bezeichnete. Am 10. Februar 1871 hatte dann seine erste Operette "Indigo und die 40 Räuber" im Theater an der Wien Premiere. Ebenfalls an diesem Theater fand die Uraufführung seiner erfolgreichsten und der wahrscheinlich bekanntesten Operette überhaupt "Die Fledermaus" am 5. April 1874 statt. Diese Operette wurde 1894 auch in das Repertoire der Hofoper (heute Wiener Staatsoper) aufgenommen und ist bis heute die einzige Operette, die dort gespielt wird.
Damit galt Strauß auch als Begründer der goldenen Ära der Wiener Operette.

Noten bestellen
Noten kostenlos (download)
Notenkatalog online
Schwerpunkt kostenlose Noten