Noten.com
Google
Noten.de


Schubert

Schubert

Schubert Liszt :

Schubert-Lieder, von Liszt für Pianoforte bearbeitet

August Heinrich von Weyrauch (1788-1865)

Lebe wohl

für Klavier gesetzt von Franz Liszt

Dass das Lied von August Heinrich von Weyrauch (1788-1865) komponiert wurde und Schubert nur untergeschoben wurde, war Liszt wohl nicht bekannt.
Ein Verweis dazu findet sich u.a. in Band VI der Peters-Ausgabe sämtlicher Lieder.

pdf midi

lyrics/text:

Schon naht, um uns zu scheiden
Der letzte Augenblick,
In's Paradies der Freuden,
Kehr' ohne mich zurück.
Der Tod kann Freiheit geben
Mit milder Freundes Hand,
Geh' ein zu neuem Leben,
In jenes bess're Land.
Nicht lang' sind wir geschieden,
Bald werd' ich bei dir sein,
Die kurze Frist hienieden
Denk' ich in Liebe dein.
Leb' wohl denn, bis der Morgen
Des neuen Tag's erscheint,
Der fern von Erdensorgen
Auf ewig uns vereint.

weitere Schubert-Lieder, von Liszt bearbeitet:
"Auf dem Wasser zu singen" "Aufenthalt" "Ave Maria" "Das Fischermädchen" "Das Wandern" "Das Wirtshaus" "Der Doppelgänger" "Der Gondelfahrer" "Der Jäger - Die böse Farbe" "Der Leiermann" "Der Müller und der Bach" "Der Wanderer" "Die Forelle" "Die junge Nonne" "Die Post" "Die Rose" "Du bist die Ruh" "Erlkönig" "Erstarrung" "Frühlingsglaube" "Frühlingssehnsucht" "Gretchen am Spinnrad" "Gute Nacht" "Himmelsfunken" "Ihr Bild" "Lebe wohl" "Lob der Tränen" "Meeresstille" "Mut" "Rastlose Liebe" "Sei mir gegrüsst" "Ständchen" "Täuschung" "Taubenpost" "Trockne Blumen" "Ungeduld" "Ungeduld 1. Fassung" "Wasserflut"

Schubert